2006 – Sanierung der Strecke Bukarest – Constanta, Teil der europäischen Korridor IV für Zugverkehr mit Geschwindigkeiten von 160 km/h

Projektdetails

Auftraggeber: Nationale Eisenbahngesellschaft “CFR” S.A., Regionalniederlassung Constanta
Dauer: 2006 – 2010

Projektbeschreibung

Im Rahmen dieses Projektes hat Wiebe Romania Arbeiten wie z.B.(km 147 +552 / 224 +116) Schweißen von Schienen (4.300 Schweißnähte), Weichen (2.500 Schweißnähte) und lückenlos geschweißete Schienen (207,14 km), Herstellung von Isolierstößen (1.036 Stk.), Übergangsschienen (754 Stk.), sowie Bahn Haltestellen ausgeführt.

Im Abschnitt Fetesti – Saligny km 147+ 552 / 172+ 690, hat Wiebe Romania Erd-, Entwässerungs- und Ausbau, einschließlich der Errichtung eines neuen Damms für die Strecke Ovidiu – Donau (120.000 m³ Aushub, 200.000 m3 Füllungen im neuen Körper der Böschung) ausgeführt. Weiterhin wurden Oberbau Werke für Bahn Stationen CF Ovid, Donau und Cernavoda (48 Weichen und über 14.865 km) ausgeführt.

Auf allen Brücken über den Schleusen und über dem Tal Carasu (Carasu 1 und 2) wurde der Überbau mit vollständigem Austausch der Spezialschwellen, Schienen und Ausgleichs-Geräte auf den Brücken (2.240 Stk.) vorgenommen.

Die Arbeiten wurden im Dezember 2010 beendet.

« 1 von 6 »

© 2020 Wiebe Romania. All rights reserved. Webmail